Wie echt

Implantologie und Zahnersatz

In der Zahnmedizin sind Implantate künstliche Zahnwurzeln, welche bei Zahnverlust zum Einsatz kommen. Sie können einzeln verloren gegangene Zähne ersetzen oder zur Verankerung von Brücken und Prothesen dienen. Dies gibt den Patienten Sicherheit und Lebensqualität zurück.

Vorteile eines Implantats

Sicherheit

Implantate können wackeligen Zahnersatz fest Verankern, was dem Patienten Lebensqualität und Sicherheit zurückgibt.

Volle Kaukraft

Implantatgetragene Kronen, Brücken und Prothesen gewährleisten eine natürliche Kaukraft und ermöglichen eine ausgewogene Ernährung.

Knochenerhalt

Implantate können einen Knochenabbau durch Belastung und Stimulation des Knochengewebes verhindern.

Erhalt von Nachbarzähnen

Durch das setzen eines Implantats verhindern man das Beschleifen von gesunden Nachbarzähnen. Damit wird eine Brücke zum Schließen der Zahnlücke hinfällig.

Biokompatibilität

Implantate bestehen aus Titan oder Keramik. Diese Materialien werden aufgrund ihrer geringen Ionenabgabe sehr gut vom Körper angenommen und als eigen akzeptiert.

Hinweis: Die genannten Vorteile können nur dann gewährleistet werden, wenn eine konsequente Mundhygiene, gute Mitarbeit , ein gesunder Lebensstil und keine systemischen Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes vorliegen. Über weitere mögliche Risikofaktoren klären wir unsere Patienten individuell auf.

Der Weg zum Implantat

Beratungsgespräch

Solange bis Sie keine Fragen mehr haben

Ein ausführliches Beratungsgespräch über die Möglichkeiten des implantatgetragenen Zahnersatzes ist unerlässlich. Danach findet eine gründliche klinische Untersuchung statt, in welcher erörtert wird ob ein Implantat überhaupt sinnvoll und möglich ist. Ein Anamnesegespräch gibt Auskunft über Allgemeinerkrankungen und Risikofaktoren. Während des Beratungsgesprächs soll dem Pateinten viel Zeit für Fragen eingeräumt werden. Bevor die eigentliche Behandlung beginnt, bekommt der Patient eine genaue Kostenaufstellung ausgehändigt. Stimmt er dieser zu, kann mit der weiteren Planung und Behandlung begonnen werden.

Planungsphase

Präzise und ohne Überraschungen

Bildgebende Verfahren, wie die digitale Volumentomografie (DVT/„3D Röntgen“), ermöglichen eine exakte Planung der Implantation. Das Implantat wird hierbei virtuell an der 3D Schädelrekonstruktion positioniert. Die geplante Implantatposition wird dann mittels einer Übertragungsschablone in den Patientenmund überführt. Durch dieses Verfahren lassen sich Komplikationen, wie die Verletzung von Nerven und anatomischen Strukturen (Bsp.: Kieferhöhle), vermeiden. Somit können selbst schwierige Situationen gut gelöst werden.

Implantat Planung

Implantation

Sanft und sorgfältig

Unter lokaler Anästhesie wird das Implantat, mittels Übertragungsschablone an den geplanten Ort, im Kiefer platziert. Aufgrund der genauen Planung ist ein sehr minimalinvasives Vorgehen möglich. Oft ist nicht mal ein Skalpell nötig.

Implantatprothetik

Funktion geben

Nach einer Einheilungszeit von ca. 3-6 Monaten kann das Implantat mit Kronen, Brücken oder Prothesen versorgt und belastet werden. Je nach Situation ist auch eine Sofortbelastung möglich.

Frequently Asked Questions

Kurze und hilfreiche Antworten!

Ist eine Implantation schmerzhaft?

Während der Implantation sind Sie lokal anästhesiert (betäubt). In aller Regel, kann auf die Einnahme von Schmerztabletten nach der Implantation verzichtet werden. Manche Patienten berichten jedoch von einem Druckgefühl und/oder einer etwas erhöhten Empfindlichkeit des Zahnfleisches in den ersten Tagen. Auch kann es, je nach Lage des Implantates, zu leichten Schwellungen der umliegenden Weichgewebe kommen.

Wie lange ist die Haltbarkeit eines Implantats?

Dies hängt maßgeblich von der Pflege und Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand ab. Unter sehr guten Bedingungen kann das Implantat bis an ihr Lebensende erhalten werden.

Wird für einen Knochenaufbau eigener Knochen (z.B. Hüfte) verwendet?

Nein, wir entnehmen für einen Knochenaufbau keinen Knochenmaterial aus einem weiteren Operationsgebiet (Hüfte etc.). Das Knochenaufbaumaterial kann komplett künstlich, bovinen (Kuh) oder humanen (Mensch) Ursprungs sein.

Kann ich danach gleich wieder arbeiten gehen?

Dies muss individuell Entschieden werden. In aller Regel, kann man am Folgetag wieder arbeiten gehen. Bei Insertion vieler Implantate kann es sein, dass eine Krankschreibung nötig wird. Dies wird jedoch immer individuell entschieden.

Piepse ich während einer Flughafenkontrolle?

Nein, da Titan oder Keramik nicht magnetisch sind.

Habe ich Lücken während der Einheilungsphase?

Lücken werden mit einem Provisorium versorgt, um die Kaufunktion, Aussprache und Ästhetik zu gewährleisten.